30.01.2018|Hausausstellung Pfronten 2018 -​​​​​​​  WERKBLiQ

Plattform für die moderne Instandhaltung

Mit 15 verschiedenen Modulen ist die Plattform WERKBLiQ ein umfangreiches Werkzeug, um Wartungs- und Instandhaltungs­prozesse in der Industriebranche zu digitalisieren und effizient zu gestalten.

  • Sicherstellung größtmöglicher Maschinenverfügbarkeit
  • Steigerung der Prozessgeschwindigkeit
  • Reduzierung von Medienbrüchen zwischen allen Beteiligten in Instandhaltung
  • Individualisierbarkeit und ortsunabhängige Verfügbarkeit​​​​​​​

WERKBLiQ
Mithilfe sogenannter Dashboards gelingt Mitarbeitern auf Anhieb die ideale Strukturierung wichtiger Informationen und Kennziffern auf der WERKBLiQ-Benutzeroberfläche.

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie hat die DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT im Oktober 2017 die WERKBLiQ GmbH aus Bielefeld mit ihrem 20-köpfigen Team übernommen. WERKBLiQ bleibt als eigenständiges Unternehmen bestehen und bietet eine herstellerübergreifende Instandhaltungsplattform, auf der alle Beteiligten im Instandhaltungsprozess miteinander vernetzt werden.​​​​​​​

Maschinenausfälle und ungeplante Anlagenstillstände gehören zu den besonders sensiblen „Painpoints“ industrieller Prozessketten. Das gilt vor dem Hintergrund immer kürzerer Planungshorizonte und angesichts des Trends zur individualisierten Massenfertigung. Wartung und Instandhaltung gewinnen in diesem Kontext elementar an Bedeutung.

WERKBLiQ digitalisiert Wartung und Instandhaltung

WERKBLiQ-Plattform
Der über die WERKBLiQ-Plattform digitalisierte Wartungs- und Instandhaltungsprozess beschleunigt und optimiert den gesamten Kommunikations- und Informationsfluss.

Mit 15 verschiedenen Modulen bieten Geschäftsführer Dr. Tim Busse und sein Team der Industriebranche ein umfangreiches Werkzeug, um den gesamten Instandhaltungs­prozess effizienter und einfacher zu gestalten. Neben der Abbildung individueller interner Prozesse bietet die Plattform die Kommunikation mit Geschäftspartnern und denen, die es noch werden möchten. Heute befinden sich mehr als 220 Nutzer und über 150 Maschinen mit insgesamt 5.132 terminierten Wartungen auf der Plattform.



Kommunikations- und Informationsfluss beschleunigen und optimieren

„Der über die WERKBLiQ-Plattform digitalisierte Wartungs- und Instandhaltungs­prozess beschleunigt und optimiert den gesamten Kommunikations- und Informationsfluss“, verspricht Dr. Tim Busse. Angefangen bei durchgängigen Überwachungs- und Kontrollroutinen über die Planung, Organisation und Durchführung aller technischen und administrativen Abläufe bis zur Inspektion, Wartung, Instandsetzung und Verbesserung von Produktionssystemen. „Unsere Plattform ist dabei einfach umfassend überzeugend“, wirbt Dr. Busse. „Einfach in der Usability, umfassend in den Funktionalitäten und überzeugend im Kundennutzen.“

 

Einfach starten

Zu Beginn werden lediglich ein handelsübliches Tablet, ein aktueller Browser und ein Internetzugang benötigt. Auf den DMG MORI Maschinen mit CELOS V5.0 ist WERKBLiQ bereits als App verfügbar. Der Bediener hat somit die digitale Schaltzentrale des Instandhaltungsprozesses direkt an seiner Maschine.

Durch die automatische Datenübertragung mittels CELOS NETbox oder die manuelle Pflege von relevanten Vorgängen im Maschinentagebuch gehen nie wieder Informationen verloren. Eine kalendarische Übersicht aller Wartungstermine mit Erinnerungsfunktion und unterstützenden Checklisten bei der Abarbeitung lässt die Mitarbeiter jederzeit bereit für das nächste Audit sein.

Durch die automatische Übermittlung aller Maschinendetails und der Historie werden Rückfragen und unnötige Serviceeinsätze minimiert. Sollte ein Einsatz vor Ort nötig sein, kann der WERKBLiQ-Nutzer externe Servicetechniker direkt an der Maschine über die Plattform beauftragen. Zudem können Anfragen und Bestellungen von Ersatzteilen über die Plattform getätigt werden. WERKBLiQ bietet somit das Rundum-Sorglos-Paket für die Instandhaltung.

Bottom-up in den „Path of Digitization”

WERKBLiQ
WERKBLiQ: Umfangreiches Werkzeug, um Wartungs- und Instandhaltungs­prozesse in der Industriebranche zu digitalisieren.

Für Dr. Busse harmoniert die individualisierbare Bottom-up-Strategie von WERKBLiQ perfekt mit dem „Path of Digitization“ von DMG MORI. Das Jahr 2018 steht für ihn ganz im Zeichen der durchgängigen Integration in die digitalen DMG MORI Kundenprozesse: „Ab dem Moment, in dem Maschinenbetreiber und DMG MORI als Servicepartner auf einer gemeinsamen Plattform zusammenfinden, lassen sich Serviceaufträge deutlich schneller und einfacher beauftragen, steuern sowie dokumentieren. Das gesamte Ersatzteilmanagement kann effizient und transparent abgewickelt werden.“ Sein Ziel ist es, bereits zu den Herbstmessen erste konkrete Lösungen vorstellen zu können.

 

Schrittmacher der Digitalisierung

DMG MORI und WERKBLiQ werden mit der neuen ADAMOS-Plattform gemeinsam an der Entwicklung und Harmonisierung von Standards für Informations- und Kommunikationsprozesse für das Internet der Produktion arbeiten.

Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner zu allen Themen rund um die DMG MORI Fachpresse.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufAGBImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen