News
Turning
Milling
Events
20.07.2015|Vorbericht EMO 2015, Mailand

DMG MORI mit 10 Weltpremieren zur EMO

Zur EMO in Mailand unterstreicht DMG MORI mit 10 Weltpremieren sowie einem repräsentativen Auszug seines Hightech-Portfolios seinen Status als Weltmarktführer im Bereich der spanenden Werkzeugmaschinen.

1,200 m2 assembly workshop
(In a 1,200 m2 assembly workshop and 1,000 m2 technology centre GILDEMEISTER Italiana S.p.A. develops and presents customer specific solutions)

Die EMO wird dank zwei Produktionswerken in Italien für DMG MORI zum Heimspiel. Seit 1969 bereits steht die GILDEMEISTER Italiana S.p.A. aus Bergamo für leistungs-starke Drehtechnik und repräsentiert innerhalb der Gruppe insbesondere die Bereiche des Produktions- und Automatendrehens. Nach der Modernisierung und dem Ausbau des Standortes im letzten Jahr setzt DMG MORI hier künftig neue Maßstäbe in der Werkzeugmaschinenproduktion. Es wurde eine neue 1.200 m² große Montagehalle geschaffen – dazu noch ein 1.000 m² großes Technologiezentrum, in dem kundenspezifische Lösungen und innovative Hightech-Maschinen entwickelt und den Kunden unter Anwendungsbedingungen präsentiert werden.Die EMO in Mailand bietet für DMG MORI den passenden Rahmen, neue zukunftsweisende Technologien und innovative Produkte zu präsentieren. Vom 5. bis 10. Oktober 2015 zeigt der Technologiepartner auf seinem Stand in Halle 4 insgesamt 10 Weltpremieren. Aus dem Bereich der Drehtechnologie stammen gleich 4 Weltpremieren: die in Italien gebaute Produktions-drehmaschine SPRINT 32|5 (inklusive der ebenfalls neuen Ausbaustufe zur SPRINT 32|8), die zweite Generation der Turn & Mill-Maschinen CTX gamma TC in gleich zwei Baugrößen sowie die NLX 6000|2000 als Dreh-Fräs-Zentrum für große Bauteile. Die drei Innovationen im Fräsbereich stammen diesmal allesamt aus der 4. Generation der duoBLOCK-Baureihe. Abgerundet wird die Messepräsentation durch drei Weltpremieren aus der ecoMill V-Baureihe sowie die neu ins Programm aufgenommenen Drehautomaten von DMG MORI WASINO, die seit dem 1. April diesen Jahres das Portfolio von DMG MORI verstärken.

Die EMO-Weltpremiere SPRINT 32|5 und deren Ausbaustufe SPRINT 32|8 sind genauso „made in Italy“ wie die Universal-Drehmaschinen NLX 2500SY|700 und CTX alpha 500, das Turn & Mill-Bearbeitungszentrum CTX beta 1250 TC, die Produktionsdrehmaschine SPRINT 50 sowie der Mehrspindeldrehautomat GMC 20 ISM.

SPRINT 32|5 und SPRINT 32|8 – Erweiterung der erfolgreichen SPRINT-Baureihe für Werkstücke bis 32 mm Durchmesser

EMO SPRINT 32-5
EMO world premiere SPRINT 32|5

Die SPRINT 32|5 ist konzipiert sowohl für das Kurz- als auch für das Langdrehen von Werkstücken bis ø 32 x 600 mm. Bei einer Aufstellfläche von unter 2,8 m² präsentiert sich die Neuentwicklung als überaus kompaktes Fertigungsmittel. Das Stangenmaterial bis zu einem Durchmesser von 32 mm bearbeitet die SPRINT 32|5 mit zwei Spindeln und 2-kanaliger Steuerung. Auf diese Weise reduziert DMG MORI die Stückkosten auf ein Minimum. 22 Werkzeuge auf zwei unabhängigen Werkzeugträgern erlauben dabei auch komplexe Bearbeitungsprozesse. Zudem bearbeitet der Drehautomat anspruchsvolle Werkstücke radial an der Hauptspindel mit vier angetriebenen Werkzeugen. Insgesamt verfügt die Maschine über 5 Linearachsen sowie eine C-Achse für die Hauptspindel. Weitere Optionen sind die Entladeeinrichtung für bis zu 600 mm lange Werkstücke und die Hochdruck-Kühlmittelzufuhr mit 120 bar.

Als Ausbaustufe präsentiert DMG MORI zur EMO mit der SPRINT 32|8 eine weitere Ergänzung des SPRINT-Programms. Diese SPRINT 32|8 verfügt über 3 unabhängige Linearträger für die 4-Achs-Bearbeitung an der Hauptspindel und bietet Platz für bis zu 28 Werkzeuge. Insgesamt verfügt die Maschine über 6 Linearachsen, inklusive einer zweiten Y-Achse. Darüber hinaus stehen 2 C-Achsen zur Verfügung - eine für die Haupt- und eine für die Gegenspindel. Neben dem erzielbaren Plus an Performance und Flexibilität im Bereich komplexerer Bauteile, unterstreichen auch hier die ergonomische Bedienung der Drehautomaten sowie die wertige und langlebige Verarbeitung die Leistungsfähigkeit dieser Innovation.


 (Insgesamt verfügt die SPRINT 32|5 über fünf
Linearachsen sowie eine C-Achse für die Hauptspindel) (Caption)

CTX gamma TC 2nd Generation – Komplettbearbeitung mit der neuen Dreh-Fräs-Spindel compactMASTE

EMO CTX gamma 1250 TC linear
(EMO world premiere CTX gamma 1250 TC 2nd Generation)

Eine höhere Performance und ein größerer Arbeitsraum sind die wesentlichen Merkmale der neuen CTX gamma 1250 TC und CTX gamma 2000 TC. Unumstrittenes Highlight der beiden Maschinen von DMG MORI ist in der zweiten Generation die ultrakompakte Dreh-Frässpindel. Ihr geringer Platzbedarf führt zu einem Raumgewinn von 70 mm, so dass 550 mm lange Werkstücke horizontal durchbohrt oder ausgedreht werden können. Der Hub in der X-Achse ist um 150 mm erhöht worden, was die Möglichkeiten bei der Bearbeitung von großen Werkstück-Durchmessern erweitert. Zudem bietet die Y-Achse nun 20 mm mehr Verfahrweg. Die maximalen Drehlängen liegen bei 1.300 mm im Fall der CTX gamma 1250 TC. Das größere Schwestermodell kommt auf 2.050 mm. Der Drehdurchmesser beträgt jeweils 700 mm.

EMO CTX TC compactMASTER
(The turn & mill spindle compactMASTER from DMG MORI offers a torque raised by 130 % achieving up to 230 Nm for powerful machining with turning speeds of up to 12,000 min-1)

DMG MORI hat bei der neu entwickelten Dreh-Fräs-Spindel compactMASTER das Drehmoment um 130 Prozent gesteigert, so dass Anwendern hier bis zu 230 Nm zur Verfügung stehen. Die Spindel arbeitet mit einer Drehzahl von bis zu 12.000 min-1. Auch im Bereich der Dynamik haben die neuen CTX gamma TC Modelle zugelegt: Die Vorschubgeschwindigkeiten – 50 m/min in X, Y und Z – wurden um bis zu 65 Prozent erhöht. Mit dem optionalen Linearantrieb in der Z-Achse erreichen die Dreh-Fräs-Maschinen bis zu 60 m/min Eilgang und eine Beschleunigung von 1g. Ausgestattet mit B-Achse und dem Technologiezyklus eigenen sich die beiden Weltpremieren optimal für die 5-Achs-Simultanbearbeitung. Für das 4-Achs Produktionsdrehen steht optional ein unterer Revolver als 2. Werkzeugträger zur Verfügung. Dieser bietet Platz für bis zu 12 angetriebene Werkzeuge bis 10.000 min-1.



​​​​​​​

duoBLOCK 4. Generation - Stark und Präzise: Neue duoBLOCK-Bearbeitungszentren der 4. Generation

(Picture left: EMO world premiere DMC 125 H duoBLOCK;  right: EMO world premiere DMC 100 duoBLOCK)
(Picture left: EMO world premiere DMC 125 H duoBLOCK;  right: EMO world premiere DMC 100 duoBLOCK)

Die jüngste Generation der duoBLOCK-Bearbeitungszentren lebt von ihrer einzigartigen Steifigkeit und ihrer extremen Präzision. Vor allem das durchdachte Kühlkonzept mit umfangreichen Kühlmaßnahmen am Spindelstock, NC-Rundtisch und in der Grundmaschine gewährleisten bereits im Standard eine hohe Langzeitgenauigkeit. Der große Baukasten der duoBLOCK-Baureihe beinhaltet zudem zahlreiche Optionen für eine individuelle Maschinenauslegung wie beispielsweise dem Genauigkeitspaket, das die Kühlung des gesamten Vorschub-antriebs oder eine Betttemperierung beinhaltet. Darüber hinaus steht dem Kunden die größte am Markt verfügbare Spindelpalette zur Verfügung – das Drehmoment reicht hier bis zu 1.600 Nm. Mit dem optionalen Schwerzerspanungspaket erreichen Anwender eine bis zu 50 Prozent höhere Fräsperformance in Titan und Inconel.


EMO DMC dB torqueMASTER
(5X-torqueMASTER with 80 % more torque)

Zu den Weltpremieren in der duoBLOCK-Baureihe gehören die Universalfräsmaschine DMC 100 U duoBLOCK sowie die beiden Horizontalzentren DMC 100 H duoBLOCK und DMC 125 H duoBLOCK. Bei den beiden Horizontal-Bearbeitungszentren wurde der Abstand von der Spindel zur Tischmitte um 200 mm erhöht, so dass nun ausreichend Platz ist für lange Werkzeuge bis 900 mm.




NLX 6000|2000 - Leistungsstarke Dreh-Fräs-Bearbeitung bis zu 12.000 Nm Drehmoment für lange Werkstücke und große Durchmesser

EMO NLX 6000-2000
EMO world premiere NLX 6000|2000;  right: EMO NLX 6000 Performance - The new NLX 6000|2000 manages the whole range of high-performance turning in the field of long parts with large diametres from 2-axes turning to 6-side complete machining

Mit über 2.300 weltweit installierten Maschinen hat die SL-Baureihe von DMG MORI in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Erfolgsstory geschrieben. Die NLX 6000|2000 schlägt nun zur EMO ein neues Kapitel auf und setzt dabei ihrerseits Maßstäbe in der leistungsstarken Dreh-Fräs-Bearbeitung großer Werkstücken bis 2.000 mm Länge und 920 mm Durchmesser – bei einem Futterdurchmesser von 600 mm.

Die Basis für ebenso produktives und hochpräzises Bearbeiten auf der NLX 6000|2000 sind die enorme Steifigkeit der Antriebsstränge, die Struktur des Maschinenbetts sowie die Flachführungen mit ihren hohen Dämpfungseigenschaften. Die herausragende Fräsleistung gewährleistet dabei der Revolver mit BMT-Technologie. Der integrierte Direktantrieb bietet hier Drehzahlen bis 4.000 min-1 sowie ein hohes Drehmoment bis 117 Nm.

Das Highlight der NLX 6000|2000 ist die anwendungsorientierte Auswahl an leistungsstarken Spindeln. Das Angebot beginnt bei Typ B mit einem Spindeldurchmesser von 185 mm. Die maximale Drehzahl liegt hier bei 1.600 min-1, das Drehmoment beträgt bis zu 7.000 Nm. Zwei Spindeln mit jeweils beeindruckenden 12.000 Nm Drehmoment runden das Spindelprogramm ab. Typ C bietet dabei einen Durchmesser von 285 mm, Typ D kommt auf beachtliche 375 mm.


DMG MORI WASINO – Ultrapräzise Produktionsdrehmaschinen für Fertigungslinien in der Automobilindustrie mit 0,2 µm Rundheitsgenauigkeit ​​​​​​​

EMO WASINO G07 AR
(EMO WASINO G100 | 480 AR - Thanks to its linear tool carrier as well as its process stability and rigidity the G100 | 480 offers the perfect basis for hard machining applications)

Mit mehr als 75 Jahren Erfahrung entwickelt und baut WASINO, eine Marke der AMADA MACHINE TOOLS CO., LTD, kompakte und hochpräzise Produktionsdrehmaschinen unter anderem für den Automobilbau und die Optische Industrie. Nachdem DMG MORI das Drehmaschinenportfolio von AMADA übernommen hat, werden die Modelle nun auch in das globale Vertriebs- und Servicenetzwerk des Werkzeugmaschinenherstellers integriert. Das Sortiment umfasst die G-Serie, die J-Serie und die A-Serie, aus deren Reihen zur EMO zwei repräsentative Modelle den Fachbesuchern präsentiert werden.

Die WASINO-Modelle der G-Serie überzeugen aufgrund ihrer robusten Konstruktion und ihres niedrigen Schwerpunkts insbesondere durch eine hohe Stabilität gegenüber mechanischen und thermischen Einflüssen. In Kombination mit dem Linearwerkzeugträger ist die G-Serie damit prädestiniert für die Finishbearbeitung bis in den Ultrapräzisionsbereich.

EMO WASINO G07 Duese
(EMO WASINO G100 | 480 Duese - ø 100 × 70 mm; „Stroke“/ Automotive; Material: Steel (20MnCrS5); Machining time: 120 sec.)

Die J-Serie bietet eine Auswahl an sehr präzisen und zugleich extrem kompakten Revolver-Drehautomaten, die für die qualitätsorientierte Vor- und Fertigbearbeitung kleiner Präzisionswerkstücke konzipiert worden sind.

Die Modelle der A-Serie von WASINO bieten Anwendern die größte Zahl an Werkzeugplätzen sowie bei der A 150SY|15D eine Gegenspindel für die anspruchsvolle 6-Seiten-Komplettbearbeitung. Fokus dieser Maschinen ist die hochpräzise Bearbeitung komplexer Dreh-Fräs-Teile. Dafür verfügen die Maschinen über eine C-Achse, eine Y-Achse und Plätze für angetriebene Werkzeuge. Im Fall der A 150Y|18 stehen beispielsweise 18 Plätze für (angetriebene) Werkzeuge zur Verfügung.

Ergänzend bietet das WASINO-Portfolio mit der GG-5, der JJ-1 und der AA-1 in jeder der drei Baureihen auch ein Zwei-Spindel Drehzentrum für die hochproduktive Serienfertigung an.

ECOLINE New Design – Optimierte Ergonomie und höhere Stabilität

EMO ecoTurn 450 New Design
(ecoTurn 450 with ECOLINE New Design)

Die jüngste Evolution der ECOLINE-Baureihe von DMG MORI untermauert zur EMO erneut die hohen Ambitionen von DMG MORI im Einsteigersegment des globalen Werkzeugmaschinenbaus. Deutlich robustere und kratzfeste Oberflächen aus anodisiertem Aluminium und pulverbeschichtete Metallverkleidungen sorgen dabei für eine hohe Wertstabilität. Auch im Bereich der Zugänglichkeit hat DMG MORI die ECOLINE-Modelle nochmals ergonomischer gestaltet. Unter anderem können die Sicherheitsscheiben der Maschinen einfach und schnell von außen ausgetauscht werden. Die Universal-Drehmaschine ecoTurn 450 verfügt ihrerseits zudem über einen internen Späneschutz, der Schäden an der Scheibe verhindert.


Drei weitere Weltpremieren bietet die dritte Generation der ecoMill V-Baureihe: Das Portfolio umfasst – ebenfalls im ECOLINE New Design – drei Bearbeitungszentren, die Bauteile bis jeweils 600 kg, 800 kg und 1000 kg aufnehmen können – die ecoMill 600 V, ecoMill 800 V und ecoMill 1100 V. Die X-Achsen-Verfahrwege betragen analog zur Namensgebung 600 mm, 800 mm und 1.100 mm. Die Performance der drei ecoMill V-Modelle ist bereits in der Standardausführung außergewöhnlich: Die Spindel arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 12.000 min-1 und einem Drehmoment von 119 Nm. Der Eilgang liegt in  allen Achsen bei 30 m/min. Die Positioniergenauigkeit von 6 µm ist die höchste in dieser Klasse. Die Werkzeugwechselzeit beträgt nur 1,3 Sekunden. In Summe wurde die Zerspangeschwindigkeit um 25 Prozent erhöht. Eine optimierte Maschinenstruktur steigert auch die Stabilität in der Bearbeitung, während ein Werkzeugmagazin mit 30 Plätzen im Standard ein hohes Maß an Fertigungsflexibilität gewährleistet.


Ein zusätzliches Highlight der neuen ecoMill V-Serie ist die Vielfalt der Steuerungsmöglichkeiten. Die neue DMG MORI Multi-Touch SLIMline-Steuerung* (19" / auf SIEMENS / 400 V) mit höchster Bildschirmauflösung und Touch-Funktion ist praktisch, bedienerfreundlich und dabei ergonomisch perfekt gestaltet. Der Bearbeitungsprozess kann mit der Steuerung bereits vorab simuliert werden – und das selbstverständlich in 3D. Das optimierte, um 45 Grad schwenkbare Bedienfeld erleichtert die intuitive Steuerung – beispielhaft für einen modernen und verantwortungsbewusst gestalteten Arbeitsplatz von heute. Die verbesserte Ergonomie ist ein Vorteil, der sich in einer klareren Steuerung und einer besseren Übersicht über den Maschinenstatus niederschlägt und zugleich für einen effizienten und sicheren Einsatz sorgt. Die revolutionäre DMG MORI Multi-Touch SLIMline-Steuerung* (19" / auf SIEMENS / 400 V) ist der Schritt in die Zukunft: die erheblich erweiterten Programmiermöglichkeiten können jetzt mithilfe der von 5 MB auf 4 GB ausgebauten Speicherkapazität voll genutzt werden. Die ecoMill V-Baureihe im neuen Design ist auch mit dem DMG MORI SLIMline-Bedienfeld (15" / MAPPS IV auf FANUC) lieferbar.


*Verfügbar ab März 2016


Kontaktieren Sie unseren Ansprechpartner zu allen Themen rund um die DMG MORI Fachpresse.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und Widerruf.

AGB    Impressum     Haftungsausschluss / Nutzungsbedingungen