Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz.

GLOBAL ONE – Integration. Innovation. Qualität.

29.04.2014 - Messevorbericht zur Hausausstellung in Bielefeld

Große Hausausstellung bei der DMG MORI Bielefeld

Die Hausausstellung bei DMG MORI Bielefeld im Kompetenzzentrum Drehen vom 13. Mai bis 16. Mai 2014 steht ganz im Zeichen aktueller Trends und zukunftsweisender Innovationen. Die Fachbesucher erwarten 33 Hightech-Maschinen live unter Span, davon 23 Dreh- und 10 Fräsmaschinen sowie 10 Maschinen im neuen DMG MORI Design mit CELOS. Attraktive Einstiegsmodelle für die Dreh- beziehungsweise Fräsbearbeitung aus der ECOLINE Baureihe zum Best-Price finden sich dabei ebenso im Ausstellungsprogramm wie komplexe Technologiemaschinen für das hochpräzise Komplettbearbeiten. Für alle Interessierten bietet DMG MORI zudem exklusive Einblicke hinter die Kulissen von DMG MORI und der GILDEMEISTER Drehmaschinen GmbH mit direktem Kontakt zu den Technologie- und Produktspezialisten. Tägliche Werksführungen inklusive der neuen Fließmontage für die Universaldrehmaschinen NEF und CTX sowie Rundgängen durch den hochmodernen GILDEMEISTER energy solutions Park runden das Programm der Hausausstellung ab.

 

CELOS von DMG MORI
von der Idee zum fertigen Produkt

Mit CELOS hat DMG MORI zur EMO im vergangenen Jahr den Beginn einer neuen Epoche im Werkzeugmaschinenbau eingeleitet. So leicht zu bedienen wie ein Smartphone, vereinfacht und beschleunigt CELOS umfassend den Prozess von der Idee zum fertigen Produkt. DMG MORI schafft damit auch die Grundlage für eine papierlose Fertigung, da CELOS APPs eine durchgängige und digitalisierte Verwaltung, Dokumentation und Visualisierung von Auftrags-, Prozess- und Maschinendaten ermöglichen.



CELOS wird es für alle neuen Hightech-Maschinen von DMG MORI geben. Die ersten Modelle sind seit April 2014 bereits lieferbar. Für den Anwender erschließt sich mit CELOS auf den ersten Blick eine einheitliche Bedieneroberfläche mit Multi-Touch-Funktionalität, aber der ganzheitliche Nutzen geht weit darüber hinaus: So visualisiert beispielsweise der STATUS MONITOR das aktuelle Monitoring der Maschine sowie die Prozesse, während JOB MANAGER und JOB ASSISTANT den Bediener beim netzwerk-integrierten Planen, Vorbereiten, Optimieren und Abarbeiten von Fertigungsaufträgen unterstützen.

 

Das neue DMG MORI Design
multifunktional, anwenderfreundlich und wertstabil



Im ersten Moment bestimmt das Design eines Produkts die Wahrnehmung und Wertschätzung des Kunden. Allein schon aus diesem Blickwinkel hat DMG MORI mit seinem neuen, gemein-samen Design wieder einmal Maßstäbe im Werkzeugmaschinenbau gesetzt. Optik, Haptik und die Materialauswahl spielen hier eine ebenso große Rolle wie die Bedienbarkeit und Servicefreundlichkeit.

Unter anderem sorgen große Sicherheitsfenster für maximale Sicht in den Arbeitsraum, der über großzügige Zugänge für den Bediener perfekt erreichbar ist. Darüber hinaus gewährleistet die Innenraumgestaltung einen optimalen Spänefall. Die Scheiben lassen sich von außen demontieren, was den Service enorm erleichtert. Die Wertstabilität unterstützt DMG MORI unter anderem mit einer kratzfesten Feinstruktur-Beschichtung der Maschinenverkleidung. Ein Highlight des neuen Designs ist zudem die neue ERGOline® Control mit ihrem 21,5“ Multi-Touch-Display. Das stufenlos verstellbare Bedienpult bietet dem Maschinenbediener stets eine optimale Arbeitsposition und ist zugleich Schaltzentrale für CELOS.

Mit Turn & Mill Maschinen fit für Industrie 4.0

Seit vielen Jahren schon schreibt die Turn & Mill Komplettbearbeitung eine nicht enden wollende Erfolgsgeschichte. Dafür sorgt unter anderem eine stetig zunehmende Variantenvielfalt in den Endprodukten – mit in der Folge reduzierten Losgrößen. Hinzu kommen kürzere Bestell- und Lieferfristen der Kunden sowie die Forderung nach reduzierten Lagerbeständen – bis hin zur unmittelbaren Just-in-Time-Fertigung. Und der Trend zur Komplettbearbeitung dürfte sich durch die digitalisierte Fertigung der Zukunft nochmals verstärken. Wird es doch im neuen Zeitalter von Industrie 4.0 darum gehen, selbst Einzelteile weitestgehend automatisiert und kostengünstig in Serie produzieren zu können.

Vor diesem Hintergrund bieten die Turn & Mill Bearbeitungszentren von DMG MORI mit ihren Möglichkeiten der 6-Seiten-Komplettbearbeitung schon heute beste Voraussetzungen, den immensen Qualitäts-, Zeit- und Kostendruck der 4. industriellen Revolution erfolgreich meistern zu können. Und folgerichtig gehört die integrale Dreh-Fräs-Bearbeitung zu den Top-Themen der Hausausstellung, wovon sich die Besucher am Beispiel von 7 Exponaten der CTX TC und NT Baureihe sowie im Experience Center Turn & Mill in Bielefeld überzeugen können.

 

Die CTX beta 800 TC überzeugt
mit ultra-kompakter Dreh-Frässpindel

Das jüngste Highlight der CTX TC Baureihe von DMG MORI ist die CTX beta 800 TC mit automatischem Werkzeugwechsler und einer B-Achse mit 200 mm Y-Hub. Diese ist mit der neu entwickelten Dreh-Frässpindel ausgerüstet, die dank eines integrierten Lösezylinders eine Länge von lediglich 350 mm hat. Der Arbeitsraum gewinnt hierbei um 170 mm. Das Drehmoment der Spindel konnte um 20 % auf 120 Nm gesteigert werden. Die maximale Drehzahl beträgt  12.000 min-1 oder – in einer Highspeed-Variante – 20.000 min-1.


Durch ihre wegweisende Ausstattung ist die CTX beta 800 TC sowohl für die klassische Drehbearbeitung von Werkstücken bis Ø 500 x 800 mm prädestiniert als auch für die anspruchsvolle Turn & Mill-Komplettbearbeitung bis hin zur 5-Achs-Simultan-bearbeitung. In der Standardversion verfügt die Maschine über eine Hauptspindel, ausgeführt als flüssigkeitsgekühlter integrierter Spindelmotor (ISM76) mit 380 Nm und 34 kW bzw. optional als ISM102 mit 770 Nm und 38 kW sowie einem NC-gesteuerten Reitstock.

Neben der immens gesteigerten Leistungsvielfalt bietet die CTX beta 800 TC einen attraktiven Preis und damit ihren Kunden einen günstigen Einstieg in die effiziente Turn & Mill-Bearbeitung kleiner Werkstücke. Die CTX beta 800 TC wird mit CELOS mit 21,5“ ERGOline® und SIEMENS präsentiert und hat im Mai 2014 die Lieferfreigabe erhalten.

Im Standard ist die Maschine mit dem 19“ ERGOline® Bedienpult sowie Operate 4.5 auf SIEMENS 840D solutionline ausgerüstet. Komplettiert werden die Einsatzmöglichkeiten der CTX beta 800 TC durch 8 exklusive Technologie-Zyklen, die optional erhältlich sind. Mit deren Hilfe lassen sich bis zu 60 % Programmierzeit durch einfachste Programmierung erzielen.


Universaldrehen auf höchstem Niveau

Mit 10 Maschinen aus der in Bielefeld produzierten CTX- und 2 Maschinen der NLX Baureihe unterstreicht DMG MORI in Bielefeld seinen globalen Führungsanspruch im Bereich des Universaldrehens. Im Mittelpunkt des Interesses dürften dabei die Exponate im neuen, gemeinsamen Design mit CELOS stehen. Darunter ist auch die CTX beta 800, die als Fertigungszelle mit automatisiertem Werkstückwechsler zu sehen sein wird. Weitere Highlights dieser Klasse sind die CTX alpha 500 sowie die CTX beta 2000.


Zu den Top-Modellen der NLX Serie gehört die NLX 2500SY|700, die für den europäischen Markt ab sofort auch von der GILDEMEISTER Italiana S.p.A. gebaut wird. Charakteristische Merkmale der NLX 2500SY|700 sind die Haupt- und Gegenspindel im Standard sowie der BMT®-Revolver mit 12 angetriebenen Werkzeugen bis 10.000 min-1. Hinzu kommt das Temperaturmanagement, bei dem das Kühlmittel in einem Kreislauf durch Maschine und Maschinenbett geführt wird, was eine konstante Temperatur der gesamten Maschine sicherstellt.

 

CTV Baureihe – Vertikaldrehen mit einzigartigen Leistungsdaten

Ein weiterer Schwerpunkt der Hausausstellung bei DMG MORI Bielefeld ist das Vertikaldrehen. Neben den beiden Exponaten CTV 250 und CTV 250 DF beeindruckt die CTV 160 aus der 2. Generation der CTV Serie durch das produktionsoptimierte STEALTH-DESIGN inklusive integriertem 15“ SLIMline® Panel. Der große Arbeitsraum ermöglicht die Bearbeitung von Bauteilen bis 160 mm Durchmesser und 200 mm Höhe und bietet darüber hinaus genügend Platz für einen 12-fach Revolver und zwei zusätzliche Werkzeuge, die auf einer optionalen Funktions-platte montiert werden können. Die vorhandene Automation als integriertes Schleppprismenband für bis zu 36 Werkstücke sorgt für kurze Beladezeiten und eliminiert mechanische Umrüstzeiten bei Werkstückumstellung im Standard. Die Maschine gibt es wahlweise mit Automation rechts- oder linksseitig.

 

Die neue CTV 160 ermöglicht die Bearbeitung von Bauteilen bis 160 mm Durchmesser sowie 200 mm Höhe und präsentiert sich den Fachbesuchern in Bielefeld im produktionsoptimierten STEALTH-DESIGN mit integriertem 15“ SLIMline® Panel.










Die neue CTV 250 DF ist das vertikale Dreh-Fräs-Zentrum für die Bearbeitung homokinetischer Gelenke und ermöglicht die Bearbeitung von Bauteilen bis 220 mm Durchmesser und 230 mm Höhe.








CTX 650 ecoline – anspruchsvolles Drehen in der Entry Class

Die bei GILDEMEISTER Drehmaschinen gebaute CTX 650 ecoline bietet wie die kleinere CTX 450 ecoline Spitzentechnologie mit bewährten Komponenten zum Best-Price und vereint zahlreiche Kompetenzen: ihre stabile Bauweise gewährleistet höchste Präzision, die umfangreiche Ausstattung verspricht maximale Effizienz, die große 3D-Steuerungsauswahl sorgt für Flexibilität – und die aufgabenoptimierten Ausbaustufen erlauben ein Upgrade der Maschinen bis hin zur Komplettbearbeitung.


CTX 650 ecoline – anspruchsvolles Drehen in der Entry Class.

Zwei herausragende Merkmale der CTX 650 ecoline sind die groß dimensionierten Kugelgewindetriebe sowie die breiten Rollenführungen. So werden beste Steifigkeitswerte und Positioniergenauigkeiten von mindestens 0,008 mm und besser erreicht – mit direktem Wegmesssystem bis unter 0,006 mm. Zudem deckt die CTX 650 ecoline ein breites Anwendungs-spektrum ab – bis hin zur Schwerzerspanung mit einem maximalen Drehmoment bis 2.000 Nm.

Exponate aus allen Disziplinen

Neben den zitierten Innovationen erwartet die Besucher noch eine Vielzahl weiterer Hightech-Exponate. So verstärken die Universaldrehmaschine NEF 400 im neuen DMG MORI Design mit CELOS sowie die jüngsten SPRINT-Entwicklungen aus dem Produktionsdrehen die umfassende Präsenz der Dreh-Technologie. Highlights im Fräs-Bereich sind darüber hinaus das Fräs-Dreh-Bearbeitungszentrum DMC 80 FD duoBLOCK®, das Vertikalzentrum DMC 650 V sowie die Hochgeschwindigkeitsmaschine HSC 70 linear. Komplettiert wird das Messe-Programm durch Präsentationen im Experience Center Turn & Mill sowie das imposante Leistungs- und Produktsortiment der DMG MORI Life Cycle Services.

Ihr zentraler Kontakt zur
DMG MORI Fachpresse:

Ms. Stine MeyerGlobal Marketing

Email